Strawberry Cheesecake – Hello Spring!

Meine Träume sind in Erfüllung gegangen! Der Frühling ist endlich da und in Köln scheint die Sonne! Und das Beste ist: es soll auch noch so bleiben (: Natürlich bin ich letzen Samstagmorgen direkt zum Wochenmarkt gehüpft und habe erstmal frische Erdbeeren gekauft. Die Erdbeere ist auch einfach die Frucht (oder besser Nuss) des Sommers.Für mich zumindest. Mit der kann man so einiges anstellen: als Grundlage für einen Shake oder Smoothie, kleingeschnitten im Joghurt oder zu PanCakes wertet sie einfach alles sofort auf. Am aller aller besten ist so ne Erdbeere allerdings in einem CupCake oder Kuchen. Ist ja klar, dass ich das sage 😉 Beispielsweise in diesem hier:

Hiermit läutet ihr den Frühling ein! Dieser Strawberry Cheesecake hat es wirklich faustdick hinter den Ohren – oder besser gesagt im Boden. Denn dort befinden sich neben Oreos auch noch gehackte Haselnüsse und Zartbitterschokolade. Der cremige Cheesecake in der Mitte ist dazu himmlisch und die vielen Erdbeeren oben drauf geben den richtigen Kick.
Willst du diesen köstlichen Strawberry Cheesecake nachbacken? Für Mama, Papa oder Freunde? Dann bleib dran. Hier kommt das Rezept.

(mehr …)

Apple Cheesecake mit Karamell

Meine Lieben, ich fange jetzt mal an zu träumen und behaupte einfach folgendes: es wird langsam Zeit das Sommerkleid und die Sommerschuhe auszupacken! Denn mit leisen Schritten macht sich der Frühling in Köln breit. Es gibt doch echt nichts besseres, als Sonnenstrahlen auf der Nase (Achtung: eincremen!) zu spüren und seine Energie wieder voll aufzuladen. Limonade schlürfend auf dem Balkon sitzen, genüsslich ein Buch lesen, die nackten Füße baumeln lassen… da fehlt ja nur noch eins: Kuchen!

Zum Auftakt in den Frühling muss natürlich etwas frisches und leichtes her. Zumindest so leicht, wie Kuchen eben sein kann 😉 Ich hatte diesen Cheesecake schon länger im Sinn und konnte es kaum erwarten, ihn endlich zu backen. Und hier ist er:

Dieser Apple Cheesecake ist etwas ganz besonderes. Die Kombi ist hier einfach der Wahnsinn! Frischer, selbstgekochter Apfelkompott, Amarettini und dazu auch noch Karamell! Oh man… ich habe den Apple Cheesecake mit einer sehr guten Freundin gegessen und wir hätten wirklich das ganze Ding alleine verputzen können. Dass wir das aber nicht machen, ist Ehrensache, denn teilen ist meine oberste Priorität. Ich will ja wissen, ob das kreierte auch schmeckt. Und in diesem Fall schmeckt es nicht nur, es ist der Wahnsinn. Bleib dran, wenn du den Wahnsinn kennenlernen willst, denn hier folgt sofort das Rezept.

(mehr …)

Biskuit Torte mit Himbeeren und Mascarpone-Sahne

Es gibt schon länger einen neuen Kuchentrend am Backhimmel. Ich bin da, glaube ich, etwas spät dran. Bei meiner Möhrentorte zu Ostern konntet ihr den Trend schon bewundern. Bei der Torte, die ich euch heute präsentiere, habe ich das ganze jedoch zum ersten Mal ausprobiert. Da sah es noch nicht ganz so hübsch aus, aber ich will auch nicht zu streng mit mir sein 😉
Es geht um herunterlaufende Schokolade an der Torte 🙂 Dripping choclate sozusagen. Das kann man natürlich mit heller sowie dunkler Schokolade aber auch mit Candy Melts oder Karamell machen. Ich finde es mit dunkler Schokolade auf weißen Frosting allerdings am schönsten und die Schokolade gibt geschmacklich nochmal einen ordentlichen Kick.

Diese Torte habe ich zu einem Geburtstag gebacken. Sie verbindet einige Elemente meines Lieblingsnachtisches: Sahne, Himbeeren und Baiser. Eine unschlagbare Kombination. Der Grundbestandteil dieser Torte ist luftiger Vanillebiskuit und eine Sahne-Mascarponecreme. Der lockere Teig macht die torte auch nicht so schwer, wie sie aussieht. Die Himbeerecreme in der Mitte ist schön fruchtig und das Baiser süß und knusprig. Die herunterlaufende Schokolade bringt nochmal Spannung in die Sache und rundet den Geschmack ab: alles in allem also eine perfekte Torte für jeden Anlass. Jetzt aber genug gefaselt. Hier kommt das Rezept:

(mehr …)

Hefekringel mit Marzipan – Happy Easter!

Und somit folgt auch das letzte Rezept unserer knackigen Osterreihe. Last but not least, wie man so schön sagt. Hefezöpfe sind zu Ostern ein Klassiker. Morgens zum Frühstück ist so ein frischer Hefezopf aber auch wirklich ganz großartig. Warm schmecken sie einfach am besten. Aber getoastes am nächsten Tag geht so ein Hefezopf auch noch prima zu einem köstlichen Kaffee.

Diese Hefezöpfe sind eher Hefekringel – und sie sind gefüllt mit Marzipan. Sogar ordentlich. Für Marzipanliebhaber ist das natürlich was ganz tolles, die Marzipangegner können ihn einfach weglassen und durch etwas anderes ersetzen (Marmelade, Zimt und Zucker, Nutella…). Wir widmen uns aber erstmal diesen unschlagbaren Hefekringeln. Hier geht es zum Rezept:

(mehr …)

Eierlikör CupCakes – Happy Easter!

Die Osterzeit beginnt und da ich letztes Jahr so gar nichts zu Ostern gebacken habe (und ich mich deswegen schon fast schäme) gibt es wie bereits im vorherigen Beitrag angekündigt die nächsten Tage ein paar hübsche und einfache Rezepte.
Ostern heißt oft Zusammenkommen mit der Familie: die Kinder suchen Eier im Garten, die Eltern bereiten leckeres Essen zu und die Großeltern betrinken sich mit Eierlikör!
Eierlikör ist hier ein gutes Stichwort, denn ich habe heute oberleckere Eierlikör CupCakes für euch im Gepäck.

Und da ist nicht nur ordentlich Eierlikör drin, sondern auch drauf und drüber und überhaupt!
Als Frosting gibt es hier eine leckere Sahne-Mascarponecreme mit Schokoladenstückchen und in der Mitte wartet eine Eierlikörsahne auf euch als Füllung. Der Teig ist fluffig und die Creme passt perfekt zu dem leichten bitteren Eierlikör Geschmack.
Wenn ihr diese CupCakes als Mitbringsel für Omi, Opi oder irgendwen anders backen wollt, dann lest nun weiter und heizt den Ofen schonmal vor.

(mehr …)

1 2 3 13