Wie ihr wisst, geht ja nichts über einen New York Cheesecake. Cremig, frisch und einfach himmlisch. Aber letztens habe ich noch was viel besseres entdeckt. Ok, „besser“ ist hier das falsche Wort. Ich bin an sich kein großer Fan von Blaubeeren, aber einen Blueberry Cheesecake wollte ich unbedingt mal ausprobieren.
Ich hatte einige Gäste zu einem Kuchensonntag eingeladen und dort sollte der hübsche Kerl präsentiert werden.

SONY DSC

Mir und meinen Gästen schmeckte er hervorragend! Ich habe für dieses Rezept nur frische Blaubeeren verwendet, ihr könnt das aber bestimmt auch mit gefrorenen Blaubeeren machen. An sich wird er fast genauso zubereitet wie der NY Cheesecake, es gibt allerdings kleine, feine Unterschiede, die dich beim ersten Bissen wirklich umhauen. Bleib dran, hier kommt das Rezept:

Für den Boden:

250g Vollkornkekse
50g Macadamianüsse, gehackt
75g Butter
1 TL Fleur de Sel oder Meersalz

Für den Boden zunächst die Kekse fein mahlen. Das klappt mit einem Mixer oder ihr füllt die Kekse in eine Tüte und zerbröselt sie mit einem Nudelholz. Die Macadamianüsse grob hacken und zusammen mit dem Salz zu den Kekskrümeln geben.
Die Butter vorsichtig im Topf schmelzen und zu den Keksen geben. Alles miteinander vermengen.
Eine Backform (ø 28cm) mit Backpapier auskleiden und am Rand mit Butter einfetten.
Die Keks-Butter-Mischung nun in die Backform geben, alles gleichmäßig verteilen und mit dem Handballen festdrücken.
Den Boden im vorgeheizten Ofen bei 160°C für 10 Minuten backen und anschließend etwas auskühlen lassen.

Für die Füllung:

800g Philadelphia
100g Schmand
1 TL Vanilleextrakt
1 TL abgeriebende Zitronenschale
100g Zucker
100g weiße Schokolade, geschmolzen
3 Eier

Während der Boden etwas auskühlt, die Temperatur des Ofens auf 200°C hoch stellen. Nun könnt ihr die Füllung zubereiten.
Zuerst die Schokolade über dem Wasserbad vorsichtig schmelzen. Philadelphia und Schmand mit dem Handrührer cremig aufschlagen. Vanille, Zitronenschale sowie Zucker hinzufügen. Die geschmolzene Schokolade unterrühren. Anschließend die Eier einzeln unter die Masse rühren.
Den Frischkäseteig nun in die Form auf den Boden gießen und in den Ofen stellen.
Den Kuchen dort für 10 Minuten bei 200°C backen und danach auf 90°C runterdrehen und weitere 25-30 Minuten backen.
Den Kuchen im Ofen vorsichtig auskühlen lassen und den Rand mit einem kleinen Messer sofort von der Form lösen – sonst habt ihr einen nicht so hübschen Riss.

Für das Topping:

100g Blaubeeren
50g Zucker
1 TL Speisestärke
200g frische Blaubeeren

Für das Topping 100g Blaubeeren (ob Tiefkühl oder frisch ist euch überlassen) pürieren und durch ein Sieb streichen. Das Ganze in einen Topf geben und vorsichtig erhitzen. Zucker sowie 1 TL Spiesestärke unterrühren, bis die Masse schon dicklich ist.
Anschließend die restlichen 200g Blaubeeren hinzugeben und alles auf niedriger Stufe etwas einköcheln lassen.

Ist der Kuchen komplett ausgekühlt, gebt ihr das Topping auf den Kuchen und verstaut das ganze bis zum Servieren im Kühlschrank.

So ein Cheesecake schmeckt am allerbesten, wenn er eine Nacht durchgezogen ist. Bereitet ihn also am besten einen Tag vorher zu. Aber 2 Stunden im Kühlschrank reichen auch 😉 Wichtig ist einfach, dass er Ruhe zum auskühlen hat, damit die Masse schön cremig bleibt.

Viel Erfolg beim Nachbacken,

euer gingerfox

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *