American Cookies muss man mit Vorsicht behandeln. Wenn sie zu lange im Ofen backen sind sie viel zu hart und wenn sie zu kurz backen noch viel zu weich. Perfekt sind sie außen knusprig und innen zart. Dann hat man den sogenannten „Chewy“ Effekt. Den erzielt man vor allem durch den vielen braunen Zucker, der sich in den Keksen befindet.

SONY DSC

Ihr könnt diese Cookies natürlich mit allem vermengen, worauf ihr so Lust habt. Dunkle Schokolade, getrocknete Früchte, bunte Streusel, Marmelade und so weiter und so fort. Ich habe mich für einen Klassiker entschieden und ihn noch ein bisschen gepimpt. Macadamianüsse, weiße Schokolade, Karamell und Meersalz! Was ne Kombi. Wenn ihr diese Leckere nachbacken wollt, hier folgt das Rezept:

 Für den Teig:

250g Butter
Prise Salz
160g brauner Zucker
70g weißen Zucker
1 TL Vanilleextrakt oder 1 Pck. Vanillezucker
2 Eier
340g Mehl
1 TL Backpulver
¼ TL Natron
2 Tafeln weiße Schokolade
200g Macadamianüsse
4 EL Karamellcreme (selbstgemacht oder von Bonne Mammon)
1 TL Fleur de Sel

Den Backofen auf 190°C Umluft vorheizen. Die zimmerwarme Butter mit dem Salz, der Vanille und dem Zucker schaumig schlagen. Die Masse sollte wirklich für 5 Minuten aufgeschlagen werden. Die Eier einzeln unterrühren und alles ebenfalls weitere Minuten aufschlagen. Anschließend das Mehl mit dem Backpulver und dem Natron vermengen und langsam unter den Teig rühren, bis sich alles verbunden hat.

Die weiße Schokolade und die Nüsse grob hacken. Beides unter den Teig heben. Zum Schluß noch die Karamellcreme vorsichtig unterziehen. Den Teig mindestens eine halbe Stunde kalt stellen.

Mit einem großen Esslöffel jeweils einen Haufen Teig auf das Backblech legen. Den Haufen nicht plattdrücken, denn das passiert im Ofen von ganz alleine. Lasst genügend Platz zwischen den Kekse, denn sie laufen noch ziemlich weit aus. Zum Schluß überall eine Prise Meersalz drüber streuen.

Den Teig für 12-15 Minuten im Ofen backen. Kontrolliert die letzten Minuten immer mal wieder die Konsistenz der Kekse, denn nach dem Backen härten sie noch ein wenig aus.

SONY DSC

Ich gebe zu, dass meine Exemplare nicht gerade aus dem Bilderbuch entwachsen sind. Aber das gehört zum Backen dazu! Vor allem wenn man die Rezepte selbst kreiert, kann sowas schonmal vorkommen. Ich habe leider zu wenig Mehl verwendet und den Teig nicht kalt gestellt. Mit dem angegebenen Rezept könnt ihr aber sicher sein, dass es klappt und etwas „schicker“ aussieht 🙂

Deine Gingerfoxbakery

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *