Es ist schon wieder Sonntag und nachdem das Wetter in Köln endlich ein paar Frühlingsgefühle herauf beschworen hat, fängt es nun wieder an grau und regnerisch zu werden. Naaaja… die jecke Zeit steht uns ja noch bevor und da ist das Wetter ja ziemlich egal 🙂 Bevor es aber mit dem Karneval losgeht, solltet ihr euch stärken. Das weiß ja jeder. Ne gute Käse-Lauch Suppe oder Chili Con Carne bieten da immer ne super Grundlage. Aber wie wäre es mal mit etwas süßem? Was einem Kräfte verleiht und gleichzeitig auch noch wach macht?

Dieses kleine Espresso Törtchen eignet sich hervorragend dazu. Es besteht aus köstlichem Schokoladen Biskuit getränkt in Kaffeesirup und geschichtet mit selbst gemachter Mousse au Chocolat. Drumherum gibt es dann noch ne Schicht Mascarpone und Kakao. Das muss doch fit machen! Es klingt natürlich gerade alles andere als nach „Wachmacher“, aber ich kann euch versprechen, dass ihr mehr davon wollt und es auch gar nicht sooo satt macht wie es aussieht.

Probiert es einfach selbst aus, hier folgt das Rezept!

Für den Biskuitteig:

4 Eiweiß
4 EL Wasser
Prise Salz
4 Eigelb
150g Zucker
80g Mehl
80g Speisestärke
2 EL Kakao
2 TL Backpulver

Für den Biskuitteig  den Backofen zunächst auf 175°C Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auskleiden. Die Eier trennen und das Eiweiß zusammen mit dem Wasser und dem Salz aufschlagen. Den Zucker nach und nach hinzufügen und das Eiweiß steif schlagen.
Die Eigelbe unterrühren. Das Mehl zusammen mit der Speisestärke, dem Backpulver und dem Kakao in eine Schüssel sieben. Das Gemisch nun mit einem Schneebesen vorsichtig unter die steife Eimasse heben bis sich alles miteinander vermischt hat.

Den Teig nun mit Hilfe einer Palette gleichmäßig auf das Backblech verteilen und im Ofen 10 bis 15 Minuten backen. Anschließend sofort auf ein mit Zucker bestreutes Küchentuch stürzen und das Backpapier vorsichtig ablösen.

Für die Mousse au Chocolat:

225g Zartbitterschokolade
70g Butter
2 Eier
2 EL Honig
350g Schlagsahne

Die zweite Schicht des Espresso Törtchens besteht aus köstlicher Schokoladenmousse (:
Dafür die Schokolade zusammen mit der Butter über dem Wasserbad schmelzen. Anschließend die Eier mit dem Honig in einer anderen Schüssel schaumig schlagen. Die Sahne in einer dritten Schüssel halbsteif schlagen. Die Schokolade nun zu der Eiermischung geben und die Sahne vorsichtig unterheben. Die Mousse bis zur Verwendung im Kühlschrank aufbewahren.

Für den Espresso Sirup:

60 ml Espresso (am besten von der Rösterei Van Dyck in Köln)
2 EL Puderzucker

Für den Espressosirup zwei Espressi mit 2 EL Puderzucker verrühren und unter Beobachtung 10 Minuten einkochen lassen. Beiseite stellen.

Für die Mascarponecreme:

200g Mascarpone
200g Sahne
4 EL Puderzucker

Für die Mascarponecreme erstmal den Mascarpone cremig schlagen. Anschließend den Puderzucker unterrühren. Die Sahne steif schlagen und unter die Mascarpone ziehen.

Für das Espresso Törtchen:

6 Tortenringe
Spritzbeutel
Kakaopulver

Nun geht es ans Zusammensetzen (:

Aus dem ausgekühlten Biskuitboden stecht ihr für die 6 Epressotörtchen 18 Böden aus. In jedes der sechs Förmchen legt ihr nun einen Boden, den ihr mit dem Espressosirup einpinselt. Darauf verteilt ihr einen großzügigen Löffel der Mousse au Chocolat. Das wiederholt ihr noch einmal und legt zum Abschluss den letzten Biskuitboden drauf.
Die Törtchen nun 2 Stunden oder über Nacht im Kühlschrank erkalten lassen.

Die Espresso Törtchen dünn mit der Mascarponecreme einstreichen und oben mit einem Spritzbeutel hübsch verzieren. Dafür füllt ihr die Creme einfach in einen Beutel, schneidet die Spitze aber oder benutzt eine Tülle eurer Wahl.

Vor dem Servieren das Törtchen noch mit ordentlich Kakaopulver bestreuen.

So habt ihr im Handumdrehen ein paar hübsche Törtchen für eure nächste Kaffeetafel vorbereitet. Und ich sag euch: die Espresso Törtchen schmecken großartig und nicht so mächtig, wie sie klingen 😉

Habt einen schönen Sonntag!

gingerfoxbakery

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *