Ostern steht vor der Tür! Noch eine Woche und es kann wieder lecker Gegessen und Getrunken werden, mit den Liebsten und der Familie. Wisst ihr denn schon, was es an Ostern bei euch so gibt? Vor allem als Nachtisch? Wenn nein, dann seid in den nächsten Tagen wachsam und haltet meinen Blog im Auge. Denn in den nächsten Tagen folgen ein paar Oster-Rezepte zum Nachbacken, die euch garantiert die Feiertage versüßen und sie zu etwas besonderem machen.
Heute gibt es erstmal einen Klassiker: die Möhrentorte mit Creamcheese Frosting!

Berühmt ist diese Torte eher unter dem Namen „Rüeblitorte“, aber ich habe keinen Zuckerguß verwendet sondern diesen durch fluffiges und frisches Creamcheese Frosting ersetzt. Meiner Meinung nach passt das perfekt zu dem zarten und saftigen Möhrenteig. Oben drauf gibt es noch eine hübsche Schokoladenverzierung und kleine Marzipanmöhren. Was kann man sich mehr wünschen? – Na, ein Stück davon zu essen! Also: ran ans Nachbacken. Hier folgt das Rezept:

Für den Teig:

300g Möhren
4 Eier – getrennt
250g gemahlene Haselnüsse
80g Zucker
2 EL Mehl
1 Msp. Zimt
Saft einer halben Zitrone
1 TL Backpulver
100ml Eierlikör (optional)

Außerdem:

3xBackformen à ø12 cm

Ihr könnt die Teigmasse auch verdoppeln und größere Backformen verwenden oder weniger Böden daraus backen. Die doppelte Teig und Frostingmenge reicht für 3 Böden mit einem ø 18 cm

Den Backofen zunächst auf 175°C Umluft vorheizen. Die drei Backformen einfetten und mit Mehl bestäuben und zur Seite stellen.
Die Möhren fein raspeln und die Eier trennen.
Das Eigelb mit dem Zucker schaumig schlagen. Die geraspelten Möhren, die Haselnüsse, Mehl, Backpulver, Zimt und Zitronensaft unter die schaumige Eimasse rühren.

Das Eiweiß steif schlagen und unter den Teig heben. Optional und je nach Geschmack könnt ihr noch etwas Eierlikör unterrühren.

Den Teig in die vorbereiteten Formen füllen und bei 175°C für 20-25 Minuten backen.
Den Kuchen anschließend aus dem Ofen nehmen, vom Rand der Form lösen und vollständig auskühlen lassen.

Für das Frosting:

100g weiche Butter
100g Puderzucker
250g Philadelphia

Für das Frosting die weiche Butter (sehr wichtig!) aufschlagen, bis sie leicht weiß geworden ist. Den Puderzucker dann unter die Butter rühren, bis sich beides vollständig miteinander verbunden hat. Zum Schluß den Frischkäse in mehreren Portionen unterrühren und alles zu einer fluffigen Masse aufschlagen.

Euer Creamcheese Frosting ist zu flüssig? Das kann daran liegen, dass ihr nicht darauf geachtet habt, dass Butter und Puderzucker komplett miteinander verbunden sind, bevor ihr den Frischkäse hinzugebt. Zucker zieht Wasser und wenn der Puderzucker mit dem Frischkäse in Verbindung kommt, wird ihm Wasser entzogen und somit ist das ganze eher ein flüssiger Brei als eine fluffige Creme.

Dekoration der Torte:

50g Sahne
50g dunkle Schokolade
6 Marzipan Möhren

Die Sahne in einem Topf erhitzen (sie soll nicht kochen) und die Schokolade fein hacken und in eine Schüssel geben. Die heiße Sahne darüber gießen und kurz warten. Von der Mitte aus mit einem Löffel die Sahne mit der Schokolade zu einer cremigen Masse verrühren. Etwas auskühlen lassen.

Die abgekühlten Boden aus der Form lösen. Nun geht es ans Schichten.
Einen Möhrenboden auflegen und mit Frischkäsefrosting bestreichen und das ganze bis zum letzten Boden wiederholen. Anschließend den Rest des Frosting um die komplette Torte ziehen und sie vollständig damit einstreichen und 30 Minuten kalt stellen.
Die Torte nun mit der flüssigen Schokolade übergießen und mit einem Spachtel verteilen, so dass die Schokolade stellenweise am Rand hinunterläuft. Dazu braucht es etwas Geschick, die richtige Methode herauszufinden. Übung macht ja den Meister.

Zum Abschluß die Marzipanmöhren oben auflegen und fertig ist die Torte zum servieren!

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachbacken. Berichtet mir von euren Ergebnissen (:

1 Comment on Möhrentorte mit Creamcheese Frosting – Happy Easter!

  1. Ria
    24. März 2016 at 16:16 (2 Jahren ago)

    Super lecker der Kuchen:) den kann keiner toppen. Deine Rezepte sind eine Bereicherung.

    Danke dafür;)

    Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *