Ok, nun ist es amtlich: der Frühling ist da! Und nicht nur der Frühlingsanfang (20ter März), sondern auch die Frühlingsgefühle. Ist das ein schönes Wetter da draußen. Jeder hat sofort ein lächeln auf den Lippen wenn die Sonne entlang der Häuser einen küsst und das Gesicht wärmt. Unsere Wintermäntel können wir nun auch ein für allemal in die hinterste Ecke des Schranks verbannen. Die ersten Sommerkleider werden bereits mit Strumpfhosen ausgeführt und ab und zu trägt man auch mal keine Socken zu den Sneakern. Herrlich!

Ich feier den Frühlingsanfang mit einer meiner ersten Motivtorten: ein kleiner Garten!

Ich habe diese Motivtorte anlässlich eines 90jährigen Geburtstages gebacken und das in nur 3 Tagen. Puh, das war nicht gerade leicht. Denn der Garten sollte einige Elemente aus dem Garten der lieben Elsa enthalten. Natürlich habe ich versucht all die Wünsche in der kurzen Zeit zu erfüllen und es ist mir gelungen: Geburtstagskind und Gäste waren begeistert.

Und auch ich bin stolz auf diese Motivtorte. Weitere Details und Infos was in der Torte steckt findet ihr hier:

So eine Motivtorte ist nicht mal eben schnell gemacht. Sowas will geplant sein. In der Regel geht man am besten so vor:

Tag 1: Backen der Böden – Torte auskühlen lassen – Fondantdeko modellieren
Tag 2: Cremes für die Torte vorbereiten – Torte füllen – Einstreichen – Kühlen
Tag 3: Torte mit Fondant eindecken
Tag 4: Torte dekorieren – Essen!

Ich habe ehrlich gesagt noch nicht sehr oft mit Fondant gearbeitet, finde es aber immer wieder total spaßig.

Die Torte besteht aus einem Vanillebiskuit, gefüllt mit cremigem Frischkäse-Zitronen Frosting und ummantelt mit einer weißen Schokoladenganache. Denn eins muss man bei Fondant definitiv wissen: nicht jede Creme eignet sich als Untergrund!

Fondant besteht größtenteils nur aus purem Zucker. Und Zucker ist wasserlöslich. Wenn ihr also als Basis eine Mascarpone-Sahne Creme nehmt, zerfließt euch der ganze Fondant hinterher. Ihr könnt die Torte natürlich mit so einer Creme füllen, aber sie sollte niemals in Berührung mit dem Fondant kommen. Stattdessen eignet sich Schokoladenganache – ob hell oder dunkel – und Swiss Meringe oder italienische Buttercreme.

Die Torte habe ich mit grünem Fondant komplett eingedeckt, sie hat einen Durchmesser von 26cm und ist etwa 8 cm hoch.

Die Dekoelemente sich alle per hand geformt und teilweise auch eingefärbt.

Ihr wollt mehr Details über Torten und dem Arbeiten mit Fondant? Lasst es mich einfach wissen und ich widme dem Thema einen kompletten Beitrag.

Oder ihr wohnt im Raum Köln und eure Oma/Tante/Mama/Freundin wünscht sich auch so eine Torte nach individuellen Wünschen? Dann schreibt mir 🙂

Habt einen tollen Frühlingsanfang!

Euer gingerfox

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *