Advent, Advent, ein Lichtlein brennt. Erst eins dann zwei… STOP! Mehr brennen ja noch nicht. Die vorweihnachtliche Zeit ist angebrochen und die Menschen tummeln sich in Massen auf dem Weihnachtsmarkt. Ich liebe Weihnachten und man sollte erst Recht zu dieser Zeit mal einen Gang runterschalten. Entspannt Kekse backen, Glühwein trinken und sich mit nem heißen Kakao auf die Couch kuscheln. Herrlich!

SONY DSC

Zu Nikolaus habe ich eine feine weihnachtliche Torte gebacken. Sie beinhaltet viele weihnachtliche Gewürze, eine feine Mascarpone Creme und zum Abschluss noch herbe Schokolade. 

Für den Teig:

150g Butter
225g Zucker
Vanilleschote
3 Eier
Prise Salz
Abrieb einer Orange
1 TL Zimt
1 Messerspitze Nelke
1 Messerspitze Kardamom
1 Messerspitze Ingwer
300g Mehl
3 TL Backpulver
150 ml Milch

Außerdem:

Springform ø20 cm
Backpapier

Den Backofen zunächst auf 180°C Umluft vorheizen. Die Springform mit Backpapier auskleiden und am Rand einfetten. Die Butter und den Zucker schaumig schlagen. Vanilleschote sowie Salz hinzufügen. Die Eier einzeln unterrühren. Anschließend die weihnachtlichen Gewürze und die Orangeschale unterrühren. 
Mehl und Backpulver in einer Schüssel mischen. Das Mehl zusammen mit der Milch abwechselnd unter den Teig rühren, bis sich alles verbunden hat. Dabei aber nicht zu viel umrühren.
Den Teig in die Form füllen und für 30 Minuten backen. Vollständig auskühlen lassen.

Für die Creme:

100g Butter
100g Puderzucker
500g Mascarpone
100g Philadelphia
Abrieb einer Orange
1/2 TL Zimt
Prise Kardamom

Für die Creme Butter und Puderzucker cremig schlagen. Mascarpone und Philadelphia unterrühren und alles zu einer fluffigen Masse aufschlagen.
Die Gewürze und die Orangenschale unterrühren und die Creme in den Kühlschrank stellen.

SONY DSC

Nun wird die Torte zusammengesetzt. Den fertigen und ausgekühlten Boden dritteln. Den ersten Boden unten auflegen und mit 3 EL Creme bedecken. Den zweiten Boden auflegen und wieder mit 3 EL Creme bedecken. Den letzten Boden auflegen und die ganze Torte dünn mit der Creme einstreichen und in den Kühlschrank stellen.
Nach 30 Minuten den Kuchen erneut mit der restlichen Creme einstreichen und wieder in den Kühlschrank stellen. 

Für die Glasur:

100g Schokolade
50g Butter

Während die Torte im Kühlschrank steht, die Glasur zubereiten. Dafür 100g Zartbitterschokolade über einem Wasserbad zusammen mit 50 g Butter schmelzen. 

Die Glasur abkühlen lassen, bis sie etwas fester ist, aber immer noch gießbar.

Die Torte aus dem Kühlschrank nehmen und die Glasur darüber gießen. Mit einer Palette die Glasur verstreichen. Hier müsst ihr schnell arbeiten, da die Glasur schnell fest wird. Am schönsten sieht es aus, wenn sie dann am Rand der Torte hinunterläuft.

Diese Torte schmeckt wirklich ordentlich nach Weihnachten und bringt einen definitiv in Stimmung (:

Viel Erfolg beim Nachbacken!

1 Comment on Orangen-Weihnachtstorte

  1. Marita
    21. Dezember 2014 at 11:07 (3 Jahren ago)

    Hallo! Der Kuchen ist einfach Himmlisch und gerade in der Adventszeit sehr passend, mit seinem Orangen, Zimt Geschmack. Wäre auch für Weihnachten eine gute Idee. Frohes Fest wünsche ich dir ;).

    Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *