Wenn ihr CupCakes mögt, ist dieser hier ein wahres Wunder für euch. Er beinhaltet meiner Meinung nach alles, was ein CupCake braucht: Schokolade, Früchte und etwas zum Knuspern. Mehr kann man von so einem kleinen Kuchen gar nicht erwarten. Und das sollte man auch nicht, denn weniger ist ja bekanntlich mehr.

Himbeer Schokoladen CupCakesSchokolade in Kombination mit Früchten ist natürlich schon ne Hausnummer… ABER dann noch mit Baiser! Hallo?! Her damit. Ich persönlich hab auch kein Problem, alle 12 CupCakes alleine zu essen. Doch teilen macht ja umso mehr Spaß. Daher: schnappt euch eure Freunde, nutzt das schöne Wetter im Park, veranstaltet eine kleine Kuchenparty und serviert diese CupCakes. Wie man die macht fragst du dich? Hier folgt auch schon das überaus einfache Rezept:

Für den Teig:

100g Butter
150g Zucker
1 TL Vanille
Prise Salz
2 Eier
150g Mehl
40g Kakao
1 TL Backpulver
250 ml Milch

Außerdem:

12 CupCake Formen
12er CupCake Backform

Alle Zutaten sollten Raumtemperatur besitzen. Hol die Zutaten vor dem Backen daher rechtzeitig aus dem Kühlschrank.
Den Backofen zunächst auf 180°C Umluft vorheizen. Die Backform mit den CupCake Förmchen eurer Wahl auskleiden.
Die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen. Vanille sowie Salz hinzufügen und anschließend die Eier einzeln unter den Teig rühren.
Das Mehl zusammen mit dem Backpulver und dem Kakao in einer Schüssel mischen. Nun die Milch und die Mehlmischung abwechselnd in zwei Portionen zu dem Teig geben. Dabei nicht mehr rühren als nötig!
Habt ihr alles miteinander vermengt, könnt ihr den fertigen Teig in die CupCake Förmchen füllen. Die CupCakes im Ofen bei 180°C nun 12-15 Minuten backen.

Schokoladen CupCakes mit Baiser und Himbeeren 
Für das Frosting:

100g Butter
100g Puderzucker
250g Philadelphia
200g gefrorene Himbeeren

Die Himbeeren in einem Sieb auftauen lassen. Die zimmerwarme Butter zusammen mit dem Puderzucker aufschlagen. Das solltet ihr mindestens 5 Minuten machen, damit die Masse schon schaumig wird. Den Frischkäse in Portionen unterrühren. Die Himbeeren mit einem Pürierstabd pürieren und zu dem Creamcheese Frosting geben. Achtet darauf, dass die Masse nicht flüssig wird! Gegebenfalls rührt ihr einfach noch etwas Frischkäse unter.

Für das Baiser:

1 Eiweiß
Salz
50g Zucker
Msp. Backpulver

Den Backofen zunächst auf 100°C Umluft vorheizen.
Das Eiweiß zusammen mit einer kleinen Prise Salz aufschlagen. Den Zucker vorsichtig einrieseln lassen und so lange schlagen, bis die Masse steif ist. Anschließend eine Messer spitze Backpulver unterrühren.
Die Baisermasse könnt ihr nun mit einem Löffel auf ein Backblech geben oder ihr macht das mit einem Spritzbeutel. Ihr müsst keine hübschen Baisertropfen formen, das ganze wird nachher sowieso zerbröselt.
Im 100°C heißen Ofen das Baiser dann circa 30 Minuten trocknen lassen.
Das Baiser sollte nicht allzu braun werden. Dann müsst ihr die Temperatur herunterdrehen. Haltet ein Auge auf den Ofen!

Himbeer Schokolade mit Baiser

Und nun wird es ein Cupcake…

Die ausgekühlten CupCakes nun großzügig mit dem Himbeer Frosting einstreichen. Das könnt ihr entweder ganz simpel mit einem Küchenmesser oder einer Palette machen oder ihr nehmt einen Spritzbeutel mit einer hübschen Tülle zur Hilfe.
Anschließend das gebackene Baiser ordentlich zerbröseln und über den CupCake geben.

Sehen die nicht lecker aus? Einfach zum Anbeißen!
Habt Freude beim Nachbacken und lasst mich eure Ergebnisse sehen!

Eure Gingerfoxbakery

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *