cupcake

Gin Tonic CupCakes

„One, two, three, four
Tell me that you love me more
Sleepless long nights
That is what my youth was for“

Endlich! Endlich habe ich DAS ultimative Sommer Rezept für euch. GIN TONIC Cupcakes. Einige Großstädter würden wohl behaupten, dass das hier der Hipster unter den CupCake Rezepten ist. Zumindest aktuell. Gin Tonic gibt es überall wo man geht und steht – Schweppes mit Gordons trinkt heute keiner mehr. Es muss schon extravagant sein, mit nem Rosmarinzweig und einem fancy Tonic Water. Lange hatte ich dieses Vorhaben den Drink in ein Gebäck zu verwandeln. Für mich war auch sofort klar, dass es ein CupCake werden muss. Aber wohin mit dem Gin? Und wie das Ganze mit dem Tonic Water verbinden? Im Endeffekt findet ihr in jeder Komponente dieses CupCakes beides.

Dieser Gin Tonic CupCake ist definitiv ein Hit auf jeder Sommer Party oder auch auf jeder Hochzeit. Er schmeckt unfassbar fluffig (ich denke das liegt eventuell am Sprudel im Tonic Water) und leicht zitronig. Dazu passt natürlich am besten auch ein Gin Tonic – mein absoluter Lieblingsgin ist übrigens der hier (http://amzn.to/2tTfuca). Nun kommen wir aber mal zum wichtigen Teil: dem Rezept

(mehr …)

Red Velvet CupCakes – My Love!

Ach, heute habe ich ein ganz besonderes Rezept für euch. Ich teile eins meiner aller aller liebsten Rezepte. Es ist sozusagen mein Geheimrezept. Lange habe ich daran getüftelt, bis es für mich perfekt war. Meine Liebe zu Red Velvet Cupcakes begann vor drei Jahren in New York. In der berühmten Magnolia Bakery habe ich zum ersten Mal einen Red Velvet CupCake mit Buttercream bestellt. Als ich den ersten Bissen nahm, war ich hin und weg! Ich schmolz dahin. Wieder zu Hause schaute ich mir erstmal allerhand amerikanische Videos an, um das Geheimnis der Red Velvet Cupcakes zu verstehen. An so einem Rezept zu experimentieren macht unheimlichen Spaß. Und wenn man dann noch so ein Ergebnis hat, ist man vollkommen beflügelt.

In diesem Rezept vereinen sich auch noch zwei Leidenschaften von mir: Das Backen und das Klavierspielen. Was passt besser zu einem roten Cupcake als ein schwarzer Hintergrund? Nichts! Und da ich zu der Zeit noch keine wirklichen Untergründe hatte, habe ich einfach mein Klavier zum Fotografieren genommen.

Diese CupCakes zergehen einfach auf der Zunge. Ich könnte tausende davon essen und wäre noch immer nicht satt. Die feine kakaohaltige Note im Teig macht und die fluffige Buttercreme on top machen diesen Red Velvet CupCakes wirklich unwiderstehlich.

Behandelt dieses Rezept also in Ehren und gebt es nur weiter, wenn ihr euch wirklich sicher seid, dass es in guten Händen ist 😉

(mehr …)

Vanille CupCakes mit Buttercreme

Heute möchte ich euch einen Klassiker präsentieren. Dieser CupCake ist einfach und schmeckt lecker. Vanille geht ja eigentlich immer und es müssen nicht immer komplexe Geschmackskombinationen sein oder verschiedene Füllungen, Farben und Frostings. Ein unkomplizierter CupCake muss eben auch ab und an mal her. Vor allem wenn er so hübsch aussieht wie dieser hier. Dabei bleibt es natürlich nicht. Die Vanille CupCakes beinhalten viel frische und ausgekratzte Vanille, so wie es sich gehört. Der Teig ist fluffig, die Buttercreme ist zart schmelzend, sie zergeht förmlich auf der Zunge.

Vanille CupCakes

Wie ihr wisst, liebe ich diese Buttercreme. Gerade zu dem Vanille Teig passt sie super. Sie ist dezent im Geschmack und übertönt die Vanille nicht, wie es vielleicht bei einem Frischkäse-Frosting der Fall wäre. Aber genug der Worte – Hier folgt nun endlich das Rezept.

(mehr …)

Kokos Mandel CupCakes – Dr. Goerg Produkte

Du bist ein großer Kokos-Fan? Dann hab ich heute etwas ganz besonderes für Dich. Halt dich fest und versuche nicht in den Computer-Bildschirm zu beißen, wenn du dir gleich das Foto ansiehst. Das wäre nicht so gut. 
Dieser feine CupCake ist glutenfrei und besteht aus ganz besonderen Zutaten. Ich habe ihn mit Kokosmehl gebacken, wobei es einiges zu beachten gibt. Kokosmehl zieht extrem viel Flüssigkeit. Das sollte man natürlich auf das Rezept übertragen, sonst hat man nachher eher MatschePampe. Im Klartext heißt das: mehr Eier und mehr Milch, damit der Teig auch wirklich zum Teig wird. Da Kokosmehl im Geschmack sehr intensiv ist, habe ich noch gemahlene Mandeln hinzugefügt.

Kokos Mandel CupcakeIch hatte dabei übrigens die einmalige Gelegenheit Kokosprodukte von Dr. Goerg ausprobieren zu können. Im Rahmen eines kostenlosen E-Books durfte ich ein Rezept kreieren, welches einige dieser Produkte beinhaltet und euch kostenlos zur Verfügung steht. Ich freue mich riesig darüber, dass der hübsche Kokos Cupcake es in dieses Buch geschafft hat. (mehr …)

Cookies & Cream CupCakes

Kekse und Sahne? Und das alles noch dazu in einem CupCake? Geht das?! Na, und wie das geht! Das geht sogar sehr gut! Dabei sind einem eigentlich auch alle Freiheiten offen.. es klappt mit Vanilleteig, mit Schokoladenteig, mit Vollkornkeksen, mit Spekulatius… Hier ist wirklich alles erlaubt.

SONY DSC

Ich hab mich jedoch für eine ganz bestimmte Variante entschieden. Die Hauptrolle dabei spielen natürlich Oreo Cookies. Sie unterschützen den CupCake als Boden und sind im Frosting auch wieder zu finden. Zu viel Oreo? Quatsch, geht doch gar nicht! Probiert das Rezept aus und macht eure Freunde glücklich. Hier folgt die Anleitung:

(mehr …)

1 2