eischnee

Frohe Ostern! – Mini Möhren Gugelhupf

Juchu! Das Oster-Wochenende ist da! Hach, ist das schön. Freut ihr euch auch schon auf die Eiersuche und das beisammen sein mit den Liebsten? Leckeres Essen, Süßigkeiten, ein Gläschen Eierlikör… oder auch zwei. Ich hoffe ihr habt alle schon fleißig gebacken und euch auf Ostern vorbereitet. Falls ihr noch ein schnelles und super einfaches Rezept braucht – als Mitbringsel oder für die Kaffeetafel – dann habe ich hier genau das richtige für euch:

Diese kleinen Gugelhupfe sind super saftig und fluffig. Sie haben ebenfalls ein leckeres Frosting oben drauf – das könnt ihr aber natürlich auch weg lassen. Oder ihr lasst einfach puren Eierlikör drüber träufeln. Ich liebe dieses Möhrenteig Rezept denn es ist schnell gemacht und auch kein Hexenwerk. Ich wünsche euch auf diesem Wege schöne Feiertage und frohe Ostern. Für mich geht es jetzt gleich nach Barcelona 🙂

Aber vorher folgt noch das Rezept:

(mehr …)

Valentinstag – Baiserherzen

Heute ist Valentinstag! Zumindest noch für ein paar Stunden. Ich finde es ja immer schön, wenn man seinen Liebsten dann eine selbstgemachte Kleinigkeit schenkt. Das muss nichts großes sein, denn es kommt ja von Herzen. Genauso gut kann man solche Kleinigkeiten allerdings auch fernab des Valentinstages verschenken 🙂

Ich habe mir gedacht, so ein Herz am Stiel wäre doch mal was schönes. Und da ich ja ein riesiger Baiserfan bin, muss das Herz natürlich aus Baiser sein. Ich bin ehrlich gesagt total vernarrt in diese Dinger und wenn man sie dann auch noch hübsch in einer Tüte verpackt mit Schleifchen drum, ist das Präsent perfekt!

Also bleibt dran für eine easy peasy und schnelle Valentinstagsidee!

(mehr …)

Winterliche Schokoladen-Biskuitrolle

Weihnachten ist vorbei und 2016 in ein paar Stunden zu Ende. Man blickt automatisch auf das Jahr zurück und fragt sich, was man alles erreicht und erlebt hat. Es ist viel passiert in diesem Jahr, gutes und schlechtes. Tragisches und bewegendes. Aber mit Freude blicken dennoch alle auf 2017, in der Hoffnung, das es besser wird wie das letzte. Ich bedanke mich bei all meinen Lesern und Nachbackern 🙂 und weiterhin werde ich viele und neue Rezepte ausprobieren und mit euch teilen. Aber vielleicht gibt es 2017 doch noch einiges, das anders wird und auf das ich mich sehr freue 🙂 Und vor allem sehr gespannt bin. Ich möchte euch mit meinem letzten 2016 Rezept einen ganz tollen Rutsch ins neue Jahr wünschen und viel Freude beim feiern.

Heute gibt es eine winterliche und luftige Biskuitrolle:

Ich liebe es Biskuit zu backen, weil alles immer so schön fluffig ist. Eine Biskuitrolle habe ich jedoch noch nie gerollt. Und das ist auch gar nicht so leicht. Mein erster Versuch ging total daneben, weil der Teig zu lange im Ofen war. Die Folge: die Rolle ist natürlich gebrochen und gerissen. Das sah nicht so schön aus. Also ran an die Kitchenaid und nochmal Teig anrühren. Beim zweiten Mal hat es viel besser funktioniert. So eine Biskuitrolle lässt sich auch wunderbar einfrieren und im neuen Jahr genießen 🙂 Hier folgt das Rezept:

(mehr …)

Swiss Meringue Buttercream

Was soll ich denn mit Swiss Meringue Buttercream denkst du dir vielleicht gerade… Kann ich doch absolut nichts mit anfangen! – Jetzt schieb deine Vorurteile über Buttercreme mal beiseite und lies einfach mal weiter. Diese Buttercreme ist etwas gaaaanz besonderes. Sie unterscheidet sich stark von der klassichen, deutschen Buttercreme, welche einen Puddinganteil hat. Hier hat Pudding allerdings nichts zu suchen. Du brauchst für diese Swiss Meringue Buttercreme nur drei Zutaten. Einfacher geht es doch gar nicht.

Bei der Zubereitung gibt es jedoch ein paar Kleinigkeiten zu beachten, damit die Buttercreme auch gelingt. Aber keine Sorge, das klappt schon alles. Die Buttercreme eignet sich besonders als Topping für CupCakes und auch zum Einstreichen von Kuchen und Torten bzw. Befüllen. Sie ist super cremig und fluffig – das liebe ich so an ihr.
Hier folgt das Rezept:

(mehr …)

Schoko-Himbeer CupCakes mit Baiser

Wenn ihr CupCakes mögt, ist dieser hier ein wahres Wunder für euch. Er beinhaltet meiner Meinung nach alles, was ein CupCake braucht: Schokolade, Früchte und etwas zum Knuspern. Mehr kann man von so einem kleinen Kuchen gar nicht erwarten. Und das sollte man auch nicht, denn weniger ist ja bekanntlich mehr.

Himbeer Schokoladen CupCakesSchokolade in Kombination mit Früchten ist natürlich schon ne Hausnummer… ABER dann noch mit Baiser! Hallo?! Her damit. Ich persönlich hab auch kein Problem, alle 12 CupCakes alleine zu essen. Doch teilen macht ja umso mehr Spaß. Daher: schnappt euch eure Freunde, nutzt das schöne Wetter im Park, veranstaltet eine kleine Kuchenparty und serviert diese CupCakes. Wie man die macht fragst du dich? Hier folgt auch schon das überaus einfache Rezept:

(mehr …)